...

der gesundheitliche zustand hat sich nicht wesentlich verändert. mal tut das weh, mal was anderes. neben ner handvoll tabletten trinke ich jetzt jeden abend nen sud auch 30 knoblauchzehen und 5 zitronen. soll entkalken usw. ich bin ja bereit einiges mitzumachen. evtl demnächst blutegel. ;-) wohin einen die verzweiflung so treibt.
die arbeit ist an sich nicht wild aber irgendwie muss ich mich an ne arbeit in der fabrik gewöhnen oder auch nicht, je nach alternativen. mal gucken.
zur zeit fahre ich den alten fiat, endlich scheint der motor zu laufen. den rest will ich im laufenden betrieb überholen.
vater (73) ict von der leiter gefallen. arm gebrochen und irgendwas am steißbein. klasse. und ich sach noch... . zum glück war meine freundin da um ihn zu versorgen. aber solche aktionen machen mich nervös. er ist ein sturbock.
ich bin müde.
triest.

...

das allergrößte chaos scheint überstanden. aber mal der reihe nach, etwas sortierter.
ich hab letzte woche in nem neuen job angefangen. erstmal über eine zeitarbeitsfirma. ich hab es immer vermieden, mit ZA zu tun zu haben, weil meine erfahrungen mit denen eher mau waren und meine klischeegenährte meinung zudem eine negative ist. aber was soll man machen? heutzutage geht so ziemlich alles über za also geben wir der sache ne chance. und prompt ging am ersten tag alles in die hose. wie vereinbart schlug ich um 8uhr bei der firma auf, um die schulung anzufangen. in der firma wusste niemand was von einer schulung. diese wurde abgesagt. klasse, hab ich mir gedacht. naja lange rede..., wir konnten uns da einigen und jetzt "arbeite" ich in der firma, training on the job, geld fürs zugucken. kleinere tätigkeiten darf ich unter patenschaft erledigen. nach einer woche ist es schon ganz ok, die kollegen sind nett und hilfsbereit, die vorgesetzten ( davon gibt es gefühlt 37465) sind auch ok. ich gucke mir das ganze mal für 6 monate an. das mal zu diesem thema, vorsichtig optimistisch.
ein weiteres lieblingsthema: gesundheit.
es wird wieder schlimmer. komischerweise immer zum abend. schmerzen, taubheitsgefühl in den armen. die nächte sind die hölle. im liegen werden die schmerzen schlimmer, schlimmer im rechten arm. schon jetzt beim tippen stirbt mein rechter arm in sekunden ab. wie kann ich die schmerzen beschreiben? die arme, besonders extrem die hände, schwellen an. gefühlt glühen sie und erfrieren dann wieder. dann kann ich die finger nicht mehr bewegen, fausschluß nicht möglich, strecken nicht möglich.
wegen des neuen jobs kann ich nicht zum arzt bzw ins krankenhaus. einzige therapie zur zeit: cortison (seit ca 10wochen) ,schmerztabletten im übermaß, wechselbäder. meine begeisterung hält sich in grenzen. nervlich etwas angespannt durch permanente schmerzen, schlafmangel und empfundenen stress.
jetzt muss ich aufhören, da ich vor schmerzen nicht mehr tippen kann.

aber sonst gehts mir gut.

...

hier ist grad ein wenig das chaos losgebrochen. andere würden sagen, halb so wild, stell dich nicht so an. für mich ist es aber chaotisch und unübersichtlich. zum glück habe ich die freundin, die es schafft, mir ruhe zurückzugeben und alles etwas zu ordnen. was ist los? also aus einer bewerbung hat sich etwas konkreteres ergeben. jetzt müsste ich den alten job kurzfristig loswerden. dann ist da aber ja noch meine krankmeldung und der bevorstehende krankenhaustermin. für mich nahezu unmöglich zu vereinbarende faktoren. sie sagt aber aber "kriegen wir schon hin". schaumermal. auf jeden fall wäre es ne sehr gute chance, die ich gerne nutzen würde. aber in anbetracht, der komplizierten lage. würde ich am liebsten ins bett gehen und mir die decke über den kopf ziehen. geht aber wohl nicht. also: kriegen wir das hin. hoffentlich.
gesundheitlich ist im grunde stillstand. die schmerzen wandern umher, ich hau cortison und allerlei schmerzmittel drauf. geht mir irgendwie ziemlich auf die nerven, die sorgen über den zustand verdränge ich bisher ganz gut.
jetzt versuche ich die kurzen momente mit sonne und frühlingserwachen zu genießen.
einen schönen muttertag allseits....

...

Stand der Dinge :
Am 31.5 geht's ins Krankenhaus. Bis dahin Cortison und Schmerzmittel.

Mico

Harte Zeiten für Träumer

Aktuelle Beiträge

wenn`s was hilft, schreibe...
wenn`s was hilft, schreibe es bitte.
bonanzaMARGOT - 15. Jul, 15:09
er wollte die eibe beschneiden...
er wollte die eibe beschneiden um mehr licht im garten...
Mico75 - 15. Jul, 15:03
was wollte der alte vadder...
was wollte der alte vadder denn auf der leiter? was...
bonanzaMARGOT - 15. Jul, 07:33

Zahlenzählding

kostenloser Counter



Suche

 

Status

Online seit 2761 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Jul, 05:59

Bisl SchmusiMusi
Dahergesagt
Er
Macken und Fehlfunktionen
Reisetagebuch
Reisetagebuch II
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren